Schützenverein Erpen-Timmern
 Home | Suche | Kontakt | Anfahrt | Impressum  
Der VereinSchießsportKönigeKalenderChronikNewsletterArchiv

< Beginn des KK-Schiessens
24.04.2019 09:23 Alter: 28 days

Zum Tode von Albrecht Pfeiffer


Zum Tode von Albrecht Pfeiffer

Eine der tragenden Stützen des Vereins ist von uns gegangen. Albrecht Pfeiffer, von vielen liebevoll Papi genannt, war bis zu seiner kurzen schweren Erkrankung aus dem Schützenhaus nicht weg zu denken. 1955 trat Albrecht in den SV Erpen-Timmern ein. Unermüdlich stellte er nicht nur seine Arbeitskraft als Maurer sondern auch seine Hilfsbereitschaft in die Dienste des Vereins. Der Aufbau des Schützenhauses mit all seinen An- und Umbauten wurden maßgeblich von ihm mitgestaltet. Selbst der letzte Umbau bzw. Neubau der Toiletten vor 10 Jahren trug seine Handschrift-mit 70 Jahren schwang er den Bohrhammer und sorgte dafür, dass Löcher für Fenster in die Mauern kamen. Von 1975 bis 1997 trug er als Fahnenoffizier mit Stolz die Fahne des Vereins.

Sicherlich gibt es keinen Schützenbruder und keine Schützenschwester, der bzw. die Albrecht nicht mit dem Vogelstechen in Verbindung bringt. Zu jedem Königs- und Seniorentreffen baute er das Vogelstechen auf, legendär sein handgemaltes Schild ?Vogelstechen für Damen, 5 Probe, 3 Wertung?. Unterstützt von seiner lieben Erika gehörte das Vogelstechen zum SV Erpen-Timmern wie das Gewehr zum Schützen.

Und nicht zu vergessen sind die vielen Donnerstag Abende, die er am Doppelkopftisch verbrachte.

Wir werden Albrecht ein liebevolles Andenken bewahren und ihn nie vergessen. Unsere Gedanken sind bei seiner Gattin Erika und seiner Familie.

Im Namen des SV Erpen-Timmern

Der Vorstand